Liebe Schulreiter!

Es ist wieder möglich, Reitunterricht zu geben.

Wir freuen uns nach dieser sehr, sehr schweren Zeit endlich wieder Futter für unsere Ponys verdienen zu können.

Es wird in vielen Bereichen zu massiven Auflagen kommen, doch dazu später.

 

Für uns wäre erst einmal wichtig zu wissen, wer wieder reiten möchte!

Dazu müsste uns jeder auflisten, wann er kommen könnte. Die üblichen Stunden zu den bekannten Zeiten finden NICHT statt.

Wir sind zwingend darauf angewiesen auch in der Woche MORGENS und MITTAGS Stunden zu geben.

Bitte erstellt uns eine Liste in der alle zur Zeit möglichen Termine erfasst sind.

Uns ist sehr bewusst, dass sich diese Liste je nach Schulstart und Umfang des dann stattfindenden Unterrichts jede Woche ändern kann.

Beispiel LISTE

Lieschen Müller

Mo 8-18 Uhr,

Di nicht,

Mi 8-11 Uhr und 16-19 Uhr

Do 15 -18 Uhr

Fr 8 - 13 Uhr 

Sa ganztags  

Bitte alle die Morgens / Mittags können dies auch mitteilen!

Es werden 4 Reiter pro Gruppe eingeteilt.

Der Unterricht wird 45 min sein.

Da wir immer nur 4 Reiter pro Gruppe haben dürfen und sich auch nicht mehr als diese Reiter auf dem Platz aufhalten dürfen, müssen pro Reitstunde ca. 15 min für den Wechsel der Gruppen eingerechnet werden.

Bei Reitern, die auf Hilfe beim fertig machen der Pferde angewiesen sind, darf ein Elternteil dazu anwesend sein. Ab dem Aufsitzen auf dem Reitplatz, müssen die Eltern den Reitort verlassen und kommen erst zum Ende der Stunde wieder. Weitere Personen sind nicht gestattet. (unter 12 jährige Reitschüler,darf ein Elternteil anwesend bleiben)

Da wir sehr eng Kalkulieren müssen, werden die Reitstunden bitte bei Anmeldung komplett bezahlt und müssen mindestens 2 Tage vorher abgesagt werden.

Bei BARZAHLERN: Die zweite Stunde ist mit der erste zu entrichten!

Ob wir einen Hygienezuschlag aufschlagen müssen, wird sich in den nächsten Tagen zeigen, es hängt stark davon ab, wieviel Unterricht wir geben können und dies hängt von der kompletten Ausnutzung des Tages ab.

Einzelstunden sind selbstverständlich auch wieder möglich! 15 min abreiten, 30 min Reitunterricht, 15 min abpflegen. Der Preis hierfür 37,- Euro pro Einheit.

Einzelstunden 30 min mit zwei Reitern 25,- Euro pro Schüler.

Longenstunden finden dann auch wieder statt, Eltern müssen während des gesamten Longenunterrichts anwesend sein und den Reitlehrer/in unterstützen, da wir keine Hilfestellung beim auf und absitzen geben dürfen. Das Bügeleinstellen müssen auch die Eltern mit verbaler Hilfe des Reitlerers/in tätigen. Geschwisterkinder etc. haben keinen Zugang.

 

Ein individueller, auf unsere Anlage ausgerichteter Hygienekatalog wird allen Reitschülern noch mitgeteilt.

 

Dies ist die Verordnung der Deutschen Reiterlichen Vereinigung! Diese habe ich so übernommen, der Stand ist 06.05.2020 und kann sich täglich ändern!

 

 

Allgemeines:

  • Die geltenden behördlichen Hygiene- und Infektionsschutzvorgaben sind einzuhalten.
  • Personen mit Krankheitssymptomen von Corona oder anderen ansteckenden Erkrankungen dürfen die Pferdesportanlagen nicht betreten.
  • Die Anwesenheitszeiten der Reitschüler sowie der Mitarbeiter/Helfer sind auf ein Mindestmaß zu reduzieren und zu dokumentieren.
  • Eine sinnvolle Wegeführung auf der Reitanlage zur Einhaltung des Mindestabstands in allen Situationen ist zu gewährleisten.
  • Die behördlichen Hygiene- und Infektionsschutzvorgaben (z.B. Abstandsregelungen) gelten auch im Stallbereich.
  • Die Aufenthalts-/Sozialräume sind geschlossen zu halten oder auf eine den behördlichen Vorgaben entsprechende Anzahl zu beschränken.
  • Während der Fütterungszeiten und ggf. der Entmistung der Pferdeboxen darf zum Schutze des Personals, und um den Ablauf beim Füttern nicht zu stören, der jeweilige Stalltrakt von Einstallern, Reitschülern, etc. nicht betreten werden.

Altersfestsetzung:

  • Reitschüler müssen die Notwendigkeit der Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen verstehen und diese bereits in den vergangenen Wochen der Corona-Zeit für sich im eigenen Umfeld verinnerlicht haben. Etwaige besondere Vorgaben örtlicher Behörden sind zu berücksichtigen.

 

Umgang mit Risikogruppen:

  • Reitschüler, die aufgrund von gesundheitlichen Einschränkungen wie z.B. Vorerkrankungen oder Allergien mit asthmatischen Beeinträchtigungen zur Corona- Risikogruppe zählen, können nicht in allgemeine Reitgruppen integriert werden. Für sie müssen individuelle Lösungen/Einzelunterricht mit entsprechenden Zeitfenstern gefunden werden oder generell zu einem späteren Zeitpunkt begonnen werden.

 

Anmeldung zu den Reitstunden/Abrechnung:

  • Um den persönlichen Kontakt zu vermeiden, sind telefonische/elektronische Anmeldungen zu nutzen.

 

Vorbereiten und Abpflegen der Pferde:

 

  • Reitschüler sollten fertig ausgerüstet/umgezogen auf die Anlage kommen.

 

  • Unmittelbar nach dem Betreten der Anlage ist auf direktem Wege der Sanitärbereich aufzusuchen und sich entsprechend gründlich die Hände zu waschen und ggf. zu desinfizieren, bevor weitere Gegenstände wie z.B. Putzzeug etc. angefasst werden können.

 

  • Einweghandtücher sind zu benutzen.

 

  • Aufgrund der Verpflichtung zur bestmöglichen Minimierung der Personenkontakte auf der Reitanlage, können Eltern – sofern ausreichend geeignetes Beaufsichtigungspersonal vorhanden ist – gebeten werden, diese nicht zu betreten.

 

  • Durch Gruppeneinteilung und vorgegebene Zeitfenster kommen nur dieselben Reitschüler zusammen, dies wird dokumentiert.

 

  • Putzplätze auf der Anlage müssen „entzerrt“ werden, sodass ausreichend Platz zwischen den Reitschülern ist. Eventuell müssen draußen Anbindeplätze eingerichtet oder aufgebaut werden.

 

  • Sofern Reitschüler beim Vorbereiten und Abpflegen des Pferdes Hilfe benötigen, ob- liegt es dem Trainer/Reitlehrer, diese gemäß behördlicher Kontaktvorgaben mit möglichst geringer Helferzahl sicherzustellen. Im besten Fall übernimmt der Reitlehrer/Trainer oder die verantwortliche Person des Vereins/Betriebs die Vorbereitung des Pferdes.

 

  • Betreten der Sattelkammern nur nacheinander und mit entsprechendem Abstand.

 

  • Das Tragen eines Mundschutzes beim Aufenthalt im Stall, in den Sattelkammern, auf den Stallgassen und an den Sanitärräumen richtet sich nach behördlichen Vorgaben/Empfehlungen.

.

  • Nach dem Abpflegen der Pferde ist wiederum der Sanitärbereich aufzusuchen und sich abermals gründlich die Hände zu waschen sowie ggf. zu desinfizieren, bevor der Heimweg angetreten wird.

 

Reitunterricht:

 

  • Der Reitlehrer/Trainer kann pro 200m2 Reitfläche einen Reitschüler unterrichten (vier Pferde bei 20x40m Platz, Vorgegebene Abstände zwischen den Reitschülern (Pferden) und dem Reitlehrer/Trainer sind einzuhalten.

 

  • Eine Reitgruppe muss erst die Reitbahn verlassen haben, bevor die nächste diese betritt.

 

  • Es werden Anwesenheitszeiten vorgegeben, um die Anzahl der Menschen, die sich zeitgleich im Stall/auf der Reitanlage befinden, zu minimieren.

 

  • Der Betriebsleiter/verantwortliche Vereinsvertreter muss diese dokumentieren.

 

  • Die einzelnen Pferde müssen nachweislich den Reitern zugeordnet werden. Dies ist ebenfalls zu dokumentieren.

 

  • Die Anzahl der Helfer z.B. beim Springen ist auf eine Person zu begrenzen.

 

 

 

 

JSN Vintage is designed by JoomlaShine.com